Mund. Kiefer. Gesicht. Bremen ist die überörtliche Gemeinschaftspraxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie der sechs Fachärzte und Fachzahnärzte Henning Gropp, Dr. François Lanners, Dr. Silvia Lipphardt, Dr. William Yassin Pinzon Assis, Barbara Iwan und Doz. Dr. Dr. Volker Thieme an drei Standorten in Bremen.

Behandlungskonzept – von der zahnärztlichen Chirurgie bis zur mikrochirurgischen Rekonstruktion

Das chirurgische Behandlungskonzept unserer Ärzte-Gemeinschaft umfasst die zahnärztliche Chirurgie (verlagerte Weisheitszähne und Wurzelspitzenresektionen), Implantatchirurgie (Einpflanzen künstlicher Zahnwurzeln), die Entfernung von Gesichtstumoren und Wiederherstellungskorrekturen am Gesicht bis hin zu plastisch-ästhetischen Operationen des Gesichtes. Spezialgebiete wie die kieferorthopädische Chirurgie, Knochenaufbauten für Implantat- getragenen Zahnersatz oder komplexe Rekonstruktionen nach Tumoroperationen unter Anwendung moderner mikrochirurgischer Techniken werden von unseren Experten auf hohem fachlichem Niveau angeboten. Hierbei kommt nicht nur die fundierte, internationale Ausbildung unserer Ärzte zum Tragen, sondern auch ihre Bereitschaft zur kontinuierlichen Weiterbildung und beruflicher Fortentwicklung.

Ambulant und stationär – integrierte Patientenversorgung an drei Standorten

Die große Zahl unserer Behandler ermöglicht uns eine großzügige räumliche und technische Ausstattung, die zusätzlich durch strategische Kooperationen ergänzt wird. Damit sind wie die einzige MKG-Praxisgemeinschaft in Bremen, die fachärztliche Begleitung und Behandlung „aus einer Hand“ anbieten kann. Wir führen unsere Patienten durch den gesamten Behandlungsablauf: Von der Erstberatung über die gegebenenfalls notwendigen stationären Behandlungsmaßnahmen bis hin zur Nachkontrolle.

Unser Konzept der „integrierten Patientenversorgung“ ist auch der Leitgedanke für die Wahl unserer drei Praxisstandorte in Bremen.
Seit Oktober 1982 sind wir an unserem Praxisstandort Diako am Diakonie-Krankenhaus (DIAKO) in Bremen-Gröpelingen zu finden. 2008 sind wir in das neu gebaute, hochmoderne Ärztehaus am DIAKO gezogen. Die Wege zum Krankenhaus sind kurz, die Behandlungsmöglichkeiten vielfältig und sicher, dem Patienten angepasst. Unsere großen Eingriffe, die stationär durchgeführt werden müssen, sind in der Klinik für HNO und plastische Gesichtschirurgie des DIAKO gut aufgehoben.

Seit 1993 führen wir eine weitere Praxis in Bremen-Nord, seit Januar 2002 auf dem Gelände des Klinikums Bremen- Nord. Im Erdgeschoß unseres Praxisstandorts Nord betreiben wir in Kooperation eine Tagesklinik, in der wir ambulant und teilstationär operieren können.

Unseren jüngsten Standort in der Sternklinik haben wir im April 2008 eröffnet. Das hochmoderne Ärztehaus hat sich auf die multi- und interdisziplinäre Behandlung von komplexen Themen zum Kopfbereich spezialisiert. Mit viel Engagement leben wir das Konzept der Sternklinik, mit erfahrenen Kollegen benachbarter Fachgebiete gemeinsam auf schulmedizinischer, interdisziplinärer und wissenschaftlicher Ebene Probleme von Patienten gemeinschaftlich anzugehen – gut koordiniert, in einem einzigen Haus, inmitten der Stadt. An unserem Praxisstandort Sternklinik verfügen wir mit unserem digitalen Volumentomographen (DVT), einem hochentwickelten, strahlenarmen 3D-Röntgengerät, über hochmoderne Möglichkeiten der Diagnostik. Seit Frühjahr 2010 betreiben wir auch einen Kernspintomographen neuester Generation in offener Gerätearchitektur.

Fachliche Kompetenz und soziales Engagement

Neben technisch hochprofessionellen Behandlungen zählt bei uns vor allem der Mensch. Unser Praxis-Credo „kompetent & sympathisch“ umschreibt unser gemeinsames Ziel: Patienten aus dem Bereich der Zahn-Mund-Kiefer- und plastischen Gesichtschirurgie (MKG) auf hohem professionellen Niveau zu behandeln, ohne dabei die menschliche Komponente aus den Augen zu verlieren.
Unsere Ärzte Dr. François Lanners und Henning Gropp engagieren sich seit 1993 regelmäßig in der Dritten Welt. Sie operieren bis heute in verschiedenen Regionen Westafrikas ehrenamtlich Patientinnen und Patienten mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalten, Gesichtstumoren und Narben.