Traumachirurgie steht für die zumeist unfallbedingte Verletzung des Knochens und der Weichteile des Gesichtsschädels. Als Konsiliarärzte versorgen wir Traumapatienten im Diakonie-Krankenhaus in Bremen-Gröpelingen. Unsere Kooperation mit anderen Fachdisziplinen im DIAKO gewährleistet die umfassende Behandlung von Unfallpatienten. Kleinere Verletzungen versorgen wir ambulant in unseren Praxen.

Bei allen Operationen rekonstruieren wir die Frakturen und Weichteildefekte im Gesicht möglichst exakt, um dem natürlichen Aussehen der Patienten vor der Verletzung möglichst nahe zu kommen. Frakturen im Gesichtsschädel werden größtenteils mit modernsten Titanplatten und Schrauben versorgt, die nach sechs Monaten entfernt werden können.